Wir verwenden Cookies, um die Aufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden.
Mehr Informationen

EN DE
Loading...

Der Berliner Künstler Thomas Rusch fotografierte marokkanische Handwerker, die von Erblindung bedroht sind. Mit dem Erwerb eines der Portraits kann nun geholfen werden, die Augenoperation des jeweils Abgebildeten zu finanzieren und ihr oder ihm damit das Augenlicht zurück zu geben. Die Serviceplan Gruppe unterstützt das Projekt.

München, den 17. März 2015 — Grauer Star ist eine weit verbreitete Augenkrankheit und die Hauptursache für Erblindung unter marokkanischen Handwerkern. Der Verlust des Augenlichts hat für die meist älteren, in kleinen Werkstätten tätigen Arbeitern weitreichende Konsequenzen: Ohne ausreichendes Sehvermögen sind sie sind nicht mehr in der Lage, ihren Beruf auszuüben und können ihre Familien nicht mehr unterstützen – Armut ist meist unausweichlich. Die Operation, mit der sich grauer Star entfernen lässt, ist für europäische Verhältnisse weder aufwändig noch teuer – für die Familien der Handwerker jedoch unbezahlbar.

Hier beginnt „portraid“: Das Projekt wurde von der ABURY Foundation in Zusammenarbeit mit den Fotografen Ilyass Triba und Thomas Rusch zur Unterstützung der Initiative "Artisan sans Cataracte" ins Leben gerufen. Thomas Rusch fotografierte hierfür insgesamt 89 Betroffene, denen nun direkt geholfen werden kann: Mit dem Erwerb eines Portraits wird die Augenoperation des jeweils Abgebildeten. So erhalten die Handwerker ihr Sehvermögen zurück und haben die Möglichkeit, ihren Beruf wieder auszuüben und die oft jahrhundertealte Handwerkskunst weiterleben zu lassen.

Die Serviceplan Gruppe unterstützt "portraid" gemeinsam mit weiteren Partnern – darunter National Geographic, Der Spiegel, Bild-Kunst und Jos. Eschenbach.

Auf der Internetseite portraid.org sind alle Informationen und eine ausführliche Dokumentation des Projekts zusammengestellt. Dort können auch alle 89 Portraits angesehen und ebenfalls erworben werden. Käufer erhalten ein signiertes Einzelstück, 42 x 60 cm groß, auf Fine Art Baryta gedruckt, in schwarz gebeiztem Holzrahmen mit entspiegeltem Glas. Außerdem sind die Fotografien vom 27. März bis zum 13. April in der Ausstellung "iseeyousee" in der Berliner Botschaft des Königreichs Marokko (Niederwallstraße 39, 10117 Berlin) zu sehen.

Über "portraid"

Das Projekt "portraid" wurde von der ABURY Foundation in Zusammenarbeit mit den Fotografen Ilyass Triba und Thomas Rusch zur Unterstützung der Initiative "Artisan sans Cataracte" ins Leben gerufen. Die ABURY Foundation wurde 2011 von Andrea Kolb gegründet. Sie hat zum Ziel, altes Handwerk zu bewahren, Lebensumfelder und Bildungsprojekte zu schaffen.

Der marokkanische Augenarzt Dr. Abderrahman Raiss führt von Casablanca aus zwei bis drei Mal pro Jahr vier- bis zehntägige Operationsreisen durch, auf denen er bis zu 20 mittellosen Erkrankten täglich eine kostenlose Operation ermöglicht, die sie von grauem Star befreit.  Gemeinsam mit der Fondation Dar Bellarj aus Marrakesch, die sich dem Erhalt traditioneller Handwerkskunst verschrieben hat, gründete seine Fondation Al Bassar die Initiative "Artisan sans Cataracte" – mit dem Ziel, Handwerker von der Augenerkrankung zu erlösen.

Weitere Informationen auf www.portraid.org

Das Projekt

Kontakt

Claudia Kirchmair

Claudia Kirchmair
Corporate Communication & PR

+49 89 2050 2273

E-Mail: c.kirchmair(at)serviceplan.com