EN DE
Loading...

SEO-Checkliste

Ihre SEO-Checkliste

Lokale Einträge stimmen

Lokale Einträge bezeichnen alle Information, die online und standortspezifisch sind. Das können Einträge auf Google Maps/Google My Business sein, aber ebenso Standortseiten bei Facebook und anderen Plattformen. Falls die Informationen zu Ihren lokalen Einträgen nicht schon auf dem neusten Stand der Dinge sind, könnte es sein, das potenzielle Kunden woanders als vor Ihrem Schaufenster auftauchen.
Falsche Versionen Ihres Namens, alte Telefonnummern oder Adressen könnten Ihre Kunden beirren oder dazu führen, dass Sie im Mitbewerberfeld untergehen.

Doppelte Einträge sind bereinigt

Falls Sie doppelte Einträge nicht bereits bereinigt haben, könnte es knapp werden, diese vor den Festtagen noch loszuwerden. In manchen Fällen kann es Wochen bis Monate dauern, bis gewisse Plattformen sich um doppelte Einträge kümmern. Dies ist sowohl der Fall, wenn Sie das Ganze manuell angehen, aber auch mit Hilfe von Software. Daher empfiehlt es sich, so schnell wie möglich die Duplikate aufzulösen, die möglich sind (Google kann dabei überraschend schnell sein). Was im alten Jahr nicht mehr bereinigt werden kann, soll aber bereits jetzt fürs neue Jahr eingeplant werden.

Sonderöffnungszeiten hinzugefügt

Falls Sie nach einer einfachen Lösung suchen, Ihren Umsatz zu steigern, haben wir einen Tipp für Sie. Sonderöffnungszeiten über die Feiertage können Wunder bewirken und diese in Ihrem „Google My Business“-Eintrag  zu hinterlegen, ist eine schnelle und effiziente Lösung. Google bietet Ihnen eine Liste von Feiertagen, für welche Sonderöffnungszeiten unterstützt werden (sogar für den Kadooment-Tag, ein Ernte-Dank-Fest in Barbados!). Hier finden Sie eine detaillierte Anleitung, wie Sie Ihrem Eintrag Sonderöffnungszeiten hinzufügen können.
Dabei ist es natürlich umso wichtiger, Ihre Angaben standortübergreifend anzupassen, denn das Letzte, was Sie wollen, ist enttäuschte Weihnachtskundschaft vor geschlossenen Türen. Überprüfen Sie die Richtigkeit der Öffnungszeiten lieber einmal zu viel, um negativen Eindrücken und Bewertungen zu entgehen.

Webseite auf dem neusten Stand

Das Hinzufügen von Sonderöffnungszeiten auf Google My Business ist wichtig, reicht aber nicht. Die Aktualisierung auf Ihrer Webseite muss ebenfalls sichergestellt werden. Verfügt Ihr Unternehmen über mehrere Standorte? Viel genutzte Einsteigseiten sind ein idealer Ort, um Festtagsangebote und speziell Öffnungszeiten für Standorte spezifisch hervorzuheben.

Bereit für Beschwerden, on- und offline

Während Weihnachtseinkäufe für die einen was ganz besonders sind, finden sie andere stressig. Wenn die Winterdepression um sich greift, kann auch der fröhlichste Verkäufer unzufrieden und mit unzureichendem Kundenservice handeln. Lassen Sie es nicht darauf ankommen, negative (Online-)Bewertungen einzufahren.

Schlagen Sie der Geschäftsleitung einen Auffrischungskurs im Umgang mit Beschwerden für alle Mitarbeiter mit Kundenkontakt vor und stellen Sie sicher, dass ihre Hotline-Nummer in den Geschäften und auf Ihrer Website sichtbar ist.

Google Posts in den Startlöchern

Wenn wir schon über Geschenke sprechen, sollte erwähnt werden, dass Google Ihnen eins in Form von Microblogging direkt in Ihrem Knowledge Panel (Verwaltung unter Google My Business) macht. Google Posts bietet die perfekte Möglichkeit, Spezialangebote, (Festtags-)Events und andere wichtige Information hervorzuheben. Für jeden Standort können nun Informationen bereitgestellt werden, die in Ihrem Eintrag in der Google Suche oder auf Google Maps erscheinen. Die diesjährige Weihnachtszeit eignet sich perfekt, um das erste Mal mit Google Posts kreativ zu werden. Bereiten Sie kurze und aufregende Inhalte vor und planen Sie die Publikation bereits heute ein.

à Tipps: Die ideale Bildgrösse ist ca. 750 x 750 Pixel. Die wichtigsten Informationen sollten an den Anfang, denn nur die ersten 100 Zeichen werden direkt sichtbar angezeigt.  Der Post bleibt für 7 Tage online, ausser es handelt sich um einen Event. Dieser wird bis zu dessen Ende online bleiben. Für weitere Tipps empfiehlt sich Joy Hawkins’ Text «12 Things to Know to Succeed with Google Posts» oder die Hilfeseite von Google zu Thema «Beiträge auf Google erstellen».

Alle Social-Media-Kanäle bereit

Egal, ob Sie Ihre Kunden über Facebook, Twitter, Snapchat, Pinterest oder LinkedIn erreichen, bereiten Sie bereits jetzt die letzten Posts des Jahres kanalspezifisch vor. Erstellen Sie ein Spreadsheet, dass alle Informationen zu den Posts (Text, Bilder, Bewerbung ja/nein) sowie die Verantwortungen fürs Publizieren regelt. Agieren Sie bei den Posts nicht aus Verkäufersicht! Lassen Sie sich von den Kreative-Agenturen inspirieren, von denen Sie letzte Weihnachten begeistert wurden.

Analytics Tracking vorbereitet

Die Integration von Google Analytics und dem Google Tag Manager darf heute vorausgesetzt werden, falls nicht andere Analyse-Tools im Einsatz sind. Um das Weihnachtsgeschäft und allfällige Kampagnen auszuwerten, gehen wir noch einen Schritt weiter. Kampagne-Codes (auch bekannt als UTM Codes) stellen sicher, dass die Auswertung Ihrer geposteten Artikel in Google Analytics richtig ausgewertet werden können und sind daher besonders empfehlenswert. Google stellt uns auch hier ein sehr nützliches Tool zur Verfügung: Campaign URL Builder
Weiter kann es hilfreich sein, passende Dashboards in Google Data Studio einzurichten. Google Analytics, AdWords-Konten, Youtube und viele weiter Quellen können dort angebunden und gemeinsam ausgewertet werden. Analysen sind so mit geringem Zeitaufwand möglich und es ist auf einen Blick sichtbar, wie Ihre Posts performt haben.

Guter Kundenservice ist der Schlüssel zum Erfolg!

Die gute Nachricht ist: Wenn Sie die vielen kleinen Dinge der Checklist so gut als möglich umsetzen, treten sie als kundenfreundlicher lokaler Standort auf, der so den Stellenwert Ihrer Kunden wiederspiegelt. Wenn es eine Sache gibt, die der Digital-Marketing-Branche von Jahr zu Jahr bewusster wird, dann ist es die Art und Weise, wie alles zum Kunden zurückkehrt.

Sie schaffen das! Wenn Sie sich in Kunden hineinversetzen können, die online und offline mit Ihrem Geschäft interagieren, werden Sie herausfinden, wie man sie am besten erreicht. Und damit wird nicht nur das Christkind zufrieden sein, sondern auch all ihre Auftraggeber, Teamkollegen, Chefs und CEOs. Wir wünschen Ihnen Erfolg und Zufriedenheit im Vorbereiten und Abschliessen vom Jahr 2017!

 

Noch Fragen?